10 – Ob zum Kreuze, ob zum Kruge

Von Bischofsheim auf den Kreuzberg

Majestätisch erhebt sich der „Heilige Berg Frankens“ über Bischofsheim und lohnt den langen Aufstieg mit einer begeisternden Aussicht – und dem sagenhaften Klosterbier, das „manche Gäste so begeistern kann, daß sie den Kreuzberg für eine große Baßgeige ansehen“, wie Domvikar Baur schon 1816 feststellte.

2 Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Detaillierte Wegbeschreibung, Karte, Höhenprofil und Hintergrundinfos im Buch.

Foto: Sven Teschke

Das berühmte Kreuzbergbier

Jener eingangs schon genannte Domvikar Baur schrieb 1816: „Berühmt ist das Kreuzberger Bier wegen seiner Lieblichkeit und Stärke, erquickend für Gesunde und Kranke, und wird als ein köstlicher Labetrank selbst an fürstliche Höfe versandt.“ Nach Schilderung der Ingredienzien, bei denen das hier am Übergang vom Basalt zum Muschelkalk des Grundgebirges besonders rein austretende Wasser die Paraderolle spielt, schildert er jene eingangs zitierte Baßgeigen-Wirkung, die bis heute – gebraut wird nach seit 1731 überliefertem Rezept – Kreuzbergpilger jeder Couleur bezaubert. Wenn Sie zum Abstieg nach Bischofsheim aufbrechen, mag es Ihnen ja wie jenem Wanderer im Juni 1893 gehen, der ins Gästebuch schrieb:

Vergnügt ich jetzt von dannen zieh‘,
Ich bin voll Bier und Poesie.

Weitere Infos zum Kreuzberg s. Tour 11.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: