Buch: Wandern in der Rhön

Titel 2010Dieser Wanderführer enthält 35 Touren in 3 Schwierigkeitsgraden, jeweils mit farbiger Karte und Höhenprofil.

Hier kann man bei amazon das Buch näher anschauen, Inhalts- und Stichwortverzeichnis durchblättern und natürlich auch bestellen.

Im DuMont Reiseverlag sind neben meinen drei Wanderbüchern noch 500 weitere Reiseführer zu Zielen weltweit erschienen.

* * *

Ich weiß basaltene Bergeshöh’n

Kaum ein anderes deutsches Mittelgebirge ist so vielgestaltig und abwechslungreich wie das „Land der offenen Fernen“ im Herzen Deutschlands, das Hessen, Thüringer und Bayern gemeinsam bewohnen.

Nicht der Wald setzt hier den Hauptakzent, es sind die weiten Ausblicke in eine parkartige Landschaft – und immer wieder die Vogelperspektive -, die den Reiz der Rhön ausmachen, die ja auch Wiege des Segelflugs war.

Diese „Transparenz“ und das auf Schritt und Tritt faszinierende Wechselspiel der Formen, Perspektiven, Kontraste hat denn auch schon Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten Wandervögel angezogen – und die frühen Landschaftsmaler. Denn, wenn auch die „rauhe Rhön“ eine der ärmsten Gegenden Deutschlands war, so empfand man doch ihren herben Reiz als besonders schön.

Schnüren Sie also die Wanderschuhe und marschieren Sie zur Rhön hinauf! Einsame Hochmatten erwarten Sie, düstere Moore, Sonnen- wie Nebeltage, Blütenteppiche, Sturmwinde, bizarre Basaltbildungen. Von der „rauhen“ Hochrhön steigen Sie in liebliche Täler hinab, durchstreifen die malerische Kuppenrhön, die zauberhafte Ostrhön, das Wald- und Weinland im Süden – und erkennen allmählich den gemeinsamen Grundzug, der sich als Eigencharakter hinter diesen so verschiedenen Landschaftstypen verbirgt. Schließlich werden auch Sie sagen: „Ist sie nicht schön, die Rhön?“

2 Antworten

  1. Leute ,
    die Route war echt Spitze, auf den Spuren der alten Henneberger und einigen Resterinnerungen zur alten Zonengrenze.
    + Absoluter Geheimtipp: Jagdschlossfasanerie, super nette Leute, slowfood vom feinsten, absolut bezahlbar, herrliches Ambiente im alten Jagdschloss!

    Anmerkung Stefan Etzel: Der Kommentar bezieht sich auf Tour 25

  2. Wir haben gerade unsere jüngsten Erfahrengen zum Hochrhöner ins Netz gestellt, zusammen mit vielen Links zu diesem Wanderweg:

    „Der Hochrhöner-Premiumweg im Mai 2009:
    Ein Erlebnisbericht“

    http://www.equisetites.de/rhoen/hochrhoener_erlebnisbericht.html

    Beste Grüße

    K.-P. Kelber

    Anmerkung Stefan Etzel: Da kann man sehen, was man an einem guten Wanderführer hat ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: